Fracking

 

 

 

 

 

 

Noch wissen wir nicht, ob Fracking Schäden anrichtet. Die Entscheidung, zu ‚fracken‘ – und schon der Klang des Wortes vermittelt nichts Gutes, liegt irgendwo zwischen fuck und fart und wreck – nimmt die Möglichkeit nachteiliger Folgen in Form von Umweltschäden in Kauf, weil diese Folgen nur möglich sind. Sollte sich herausstellen, dass Fracking der Umwelt irreparable Schäden zufügt, werden die Politiker und Konzerne sich verantworten, also Reue zeigen müssen. Dann war ihre Entscheidung möglicherweise der Auslöser für den Tod tausender Kleinstlebewesen, hunderter Vögel, vieler seltener Pflanzen usw. Sie würde also nicht die betreffen, die sie riskiert haben. Genau deshalb ist sie den Verantwortlichen einigermaßen leichtgefallen.

Bisher profitieren Politiker und Konzerne von den positiven Wirkungen des Fracking. Das könnte sich bald ändern. Mit anderen Worten: Fracking ist riskant, aber nicht gefährlich.